Unsere Marktübersicht über den aktuellen Aktienmarkt

Unsere Marktübersicht über den aktuellen Aktienmarkt

Im zweiten Teil der Woche hat sich der US-Dollar leicht abgeschwächt, auf einem niedrigeren Niveau stehen als eine Woche zu öffnen. Die Makrodaten war dennoch sehr ermutigend und positiv, mit Mittwoch ISM, die mehr wuchs als erwartet, und die Anzahl der ADP Beschäftigung, am besten Auf http://www.aktienkauf.net/ nachlesen.

Der Markt wartet noch auf den Arbeitsmarktbericht heute, um ihre Begeisterung zu geben Richtung (oder weniger): Der Bericht wird Richtungen generell positiv erwarten, trotz einiger Risiken aus dem Streik von Verizon, die vorübergehend negativ auf die Zahlen auswirken könnten und dann die Reaktion des Marktes.

Für den Fall, dass die Erwartungen bestätigt werden, sollte der US-Dollar zumindest einen Teil des Rückgangs erholen stattfindet, aber das kann die Woche höher zu schließen nicht ausreichend sein.

Zur gleichen Zeit stieg der Euro leicht in die Öffnung Tag, bevor sie in den Kanal, in dem für mehrere Tage andauert zurückzufallen. Kaum die Single wird europäische Währung der Lage sein, unter der Schwelle von 1,10 EUR / USD zu gehen, wenn es klare Anzeichen sind, wenn eine steigende Fed, wenn das FOMC am 15. Juni (in weniger als zwei Wochen) nähern zumindest, dass der im nächsten Monat (Juli 27).

Inzwischen im Hinblick auf interne Faktoren, gestern die Europäische Zentralbank, wie weitgehend formalisiert erwartet unverändert belassen, die Bedingungen der Geldpolitik, um die Auswirkungen der Maßnahmen in den letzten Monaten genommen zu überprüfen zu wiederholen wollen. Die Wachstumsprognosen sind für das nächste Jahr um 1,7 Prozentpunkte nach oben um 1,6 Prozentpunkte in diesem Jahr bestätigt und nach unten revidiert, um 1,7 Prozentpunkte im Jahr 2018.

Zur gleichen Zeit überarbeitet, um die Projektionen Inflation blieb unverändert.

Darüber hinaus – und wurde dieser allgemein erwartet – die Europäische Zentralbank ihre Bereitschaft bekräftigt hat, unverzüglich zu handeln, wenn das allgemeine Bild verschlechtert, wie es zum Beispiel im Fall von sehr negative Reaktion der Märkte angesichts einer möglichen Ausgabe sein könnte von der EU Großbritannien nach dem Referendum vom 23. Juni.

In diesem Zusammenhang geben abnehm neue Umfragen den Vorteil zugunsten von bleiben, und die Eröffnung neuer Unsicherheiten behaftet, was sollte das wichtigste Ereignis des Monats sein.

Post-Brexit, starten Retracements von Währungen

Nach dem großen Schocks von dem Ergebnis der britischen Referendum über den Devisenmarkt Währung resultierenden dauerte einige Bewegungen Retracement entfernt, jedoch teilweise als größere Öffnung Post Brexit.

Im zweiten Teil der letzten Woche hat es erlebt hat, noch einen Moment mehr Dynamik, fiel mit zunehmendem Fokus auf Schwellenländerwährungen, und auch von dem Putschversuch in der Türkei bestimmt, die in einem Anstieg der Volatilität geführt und ein Rennen auf das Vermögen frei Risiko.

Die Lösung der Krise in einer Angelegenheit von Stunden führte dann zu einer Rückkehr zur Vor-Coup Ebenen, mit der türkische Lira viel von ihrem Wert erholt hat.

Rückkehr zu den wichtigsten gehandelten Währungen in Forex, lassen Sie uns auf das Pfund einen kurzen Blick, die nach nach dem Referendum Zusammenbruch (Wechsel in ein paar Stunden von 1,50 GBP / USD auf 1,31 GBP / USD) hat weiter und Abschreibungen berührt neue Multi-Jahres-Tief im Bereich von 1,27 gegenüber dem Dollar. In der letzten Woche hat die britische Währung ergab stattdessen eine moderate Erholung, dank größerer Klarheit an der politischen Front und das Ergebnis der BoE-Sitzung, die im Gegensatz zu den Erwartungen des Konsens, nicht Raten haben vermutlich geschnitten Bezug auf August von Interventionen expansiv.

In diesem Zusammenhang von steigender Risikobereitschaft, bestraft zu werden war vor allem der Yen, der eine Schwächung von mehr als 4 Prozent gegenüber dem einheitlichen europäischen Währung ausgewiesen, die EUR / JPY-Wechselkurs, die von 113,70 stieg auf 115,70 die Aussicht auf neue Maßnahmen der steuerlichen und monetären Impulse bietet den Erwartungen weiterer Rückzug des Yen zu unterstützen. In seiner Sitzung vom 29. Juli erwarten, dass die BoJ Analysten nun eine weitere Zinssenkung weiter in den negativen Bereich und eine Ausweitung der quantitativen Lockerung. Schließlich ist in Bezug auf die Euro / Dollar-Wechselkurs, das Kreuz ist in einem relativ engen Bereich bewegt um 1,10 EUR / USD schwebt.

Der Eindruck ist daher, dass jetzt der Ball an die Zentralbanken gehen, die noch keine große Eile zu haben scheint, ihre Struktur und ihre eigene Geldpolitik zu revolutionieren. Die vernünftigste Beurteilung ist daher, dass eine abwartende Haltung, sollten Sie eine Entscheidung im September in Bezug auf die Entwicklung der Referenzpolitik für Ihren Bereich verschieben. Fed, EZB und Boe so scheinen in einer Phase der verlängerten Standausgerichtet durch.